Osteopathie Babys, Kinder und Mamas

Geburt verarbeiten und nachhaltig gesund werden

Babys und Kleinkinder sprechen hervorragend auf die sanfte osteopathische Behandlung an. Sie hilft, Funktionsstörungen zu beseitigen, die möglicherweise durch eine komplizierte Geburt entstanden sind. Linderung verspricht die Osteopathie auch für Säuglinge mit Schlafproblemen und Schwierigkeiten beim Trinken oder Kopfschiefhaltung. Am Anfang jeder Therapie steht ein Gespräch. Wir klären Fragen zu den genauen Beschwerden. Anschließend erhalten Sie ihre passende Behandlung. Durch das Ertasten werden Änderungen von Funktion und Beweglichkeit der Muskulatur und Faszien erspürt. Für Babys gibt es für die ersten Wochen geeignete osteopathische Behandlungsmöglichkeiten.

Osteopathie Mamas

Nach der Geburt

  • Verspannungen, Kopf-Nacken-Rückenschmerzen
  • Ischiasbeschwerden
  • Präventiver Check-up nach der Geburt
  • Narbenbehandlung nach Kaiserschnitt und Dammnaht
  • Unterstützung bei Rückbildung und Stillen

Osteopathie Babys

  • Saugprobleme, Spucken
  • Blähungen
  • Unruhe oder Schlafstörungen
  • Kieferblockaden , Nackenblockaden
  • Überstrecken des Kopfes
  • motorische Verzögerungen 
  • Sprachstörungen
  • Körperasymmetrien 
  • Hüftschiefstand

Osteopathie Kinder

  • Entwicklungsverzögerungen
  • Sprachprobleme, Dyslalie, Fehlfunktion von Lippen-, Kau -, Zungen und Schluckmuskulatur
  • häufige Mittelohrentzündungen oder Schnupfen 
  • Gleichgewichtsstörungen, Kopfschmerzen
  • Konzentrations- und Lernschwächen
  • Verhaltensstörungen, Hyperaktivität

Behandlungsform

Durch sanften Druck mit den Händen lösen sich Blockaden innerer Organe, Bindegewebe, Muskeln, Sehnen und Knochen.  

 Behandlungsbeginn

Es kann schon sofort nach der Entbindung durchgeführt werden. Die Behandlung der werdenden Mutter ist schon während der Schwangerschaft sinnvoll sein. 

 Behandlungsdauer

Diese ist sehr variabel und somit ganz individuell. Es kann aber auch sein, dass die Symptome sich nach wenigen Behandlungen vollständig zurückbilden